5. JUNI – Internationaler Tag der Umwelt – WELTUMWELTTAG zur Luftreinhaltung

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus informiert anlässlich des internationalen Tages der Umwelt über die interantionale und nationale Luftqualitätssituation.

Nach einer aktuellen Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört die Außenluftbelastung zu jenen Umwelteinflüssen, die die größten gesundheitlichen Auswirkungen in westlichen Industrieländern verursachen. Die Folgen sind u. a. chronische Erkrankungen der Atmungsorgane und des Herz‑Kreislauf‑Systems. Laut aktuellem Bericht des UN- Sonderberichterstatter für Menschenrechte und Umwelt, David Boyd ist die Luftverschmutzung weltweit für den vorzeitigen Tod von sieben Millionen Menschen pro Jahr verantwortlich, darunter 600.000 Kinder. Auch die Europäische Umweltagentur (EEA) geht von mehr als 400.000 frühzeitigen Todesfällen pro Jahr in der EU aus.

In Österreich hat sich die Luftqualität in den letzten Jahrzehnten signifikant verbessert.
Seit den 1990er Jahren sind die Emissionen der meisten Luftschadstoffe stark zurückgegangen. Maßgeblich für die Emissionsminderung waren langfristig wirksame Maßnahmen zur Abgasreinigung bei Kraftwerken, der Müllverbrennung und in der Industrie, weiters der verminderte Schwefelgehalt in Benzin, Diesel und Heizöl sowie die Verschärfung der Emissionsgrenzwerte und verbesserte Technologien bei Hausheizungen. Hier gehts zum gesamten Artikel und weiterführenden Links: Weltumwelttag